Worum geht es beim Private Fighter?

Den Selbstschutztechniken und Logiken, die Du in den Trainingsprogrammen des Private Fighters erlernst, liegt die chinesische Kampfkunst Wing Chun zugrunde.

Da wir kein Verein sind, legst Du keine Prüfungen ab und nimmst auch nicht an Wettkämpfen teil.

Im Folgenden erklären wir Dir, was es mit Wing Chun auf sich hat.

Was ist Wing Chun?

Wir erklären Dir, was es mit der Kampfkunst Wing Chun, die hinter dem Konzept vom Private Fighter steht, auf sich hat.

Grundlagen

In der Kampfkunst Wing Chun zielen wir mit den Angriffen immer auf die Mittellinie des Gegners und wollen unsere eigene Mittellinie bestmöglich schützen.

Im Wing Chun werden Angriff und Abwehr immer gleichzeitig ausgeführt. Wirkungstreffer beenden die Auseinandersetzung effektiv.

Chi Sao

Das Herzstück des Wing Chun, das Chi Sao, ist ein Reflextraining, bei dem jeder Partner permanent die Mittellinie des anderen Partners angreift und seine eigene verteidigt.

So schulen wir unser Gefühl für die Lücken, die der Angreifer hat, um unsere Wirkungstreffer ins Ziel zu bringen.

Keine körperlichen Voraussetzungen

Wing Chun im Alltag

Das Wing Chun hat viele positive Wirkungen auf den kompletten Körper. Sehnen, Muskeln und Gelenke werden nachhaltig aufgebaut und gestärkt.

Wing Chun ist auch ein Training für den Geist, indem es uns an unsere Grenzen und manchmal auch darüber hinaus bringt, unser Durchhaltevermögen stärkt und uns hilft, im Alltag unsere Ziele zu erreichen.

Starte jetzt mit Deinem Wing Chun Training